Home

Herzlichen Willkommen zum Henseler-Genealogie Homepage!

Hier finden Sie Informationen über meine Vorfahren und die Geschichte der kölnischen Paztriziergeschlecht HENSELER.

In dieser Homepage habe ich einige wichtige Informationen zum kölnischen Familie HENSELER veröffentlicht, was von mir bisher in meiner Ahnenforschung gefunden wurde. Es ist den späteren Forschungen vorbehalten, neue Informationen oder Ergänzendes zu finden die so auch Korrekturen an diesem Henseler-Forschung bzw. Familienstammbaum erforderlich machen oder zu anderen Erkenntnissen führen können.

Diese Homepageseite dient zur Kontaktaufnahme mit Personen, die mit der Familie Henseler/Honseler verwandt sind. Über eine Nachricht von Ihnen würde ich mich sehr freuen oder hinterlassen Sie ein Nachricht im Gästebuch.

Ich wünsche euch viel Spass beim Lesen oder Stöbern.

Dominik Henseler


Über Familie Henseler

Die kölnische Familie HENSELER existiert schon seit 400 Jahre in Köln.  Diese kölnische Patriziergeschlecht HENSELER stammt vom geldrischen Adelsgeschlecht HONSELER ab. Die Verbindung der kölnischen Henseler-Familie zu den geldrischen Adelsgeschlecht HONSELER ist in Köln durch den Kölner Wappenbuch von Johann Gabriel von der Ketten belegt worden. Diese Familie kam aus dem Raum Krefeld-Kempen und übersiedelten wegen der damaligen truchsessischen Krieg nach Köln. Bisher ist jedoch noch nicht bewiesen worden, aus welchem Honseler-Adelszweig die kölnischen Patriziergeschlecht HENSELER abstammt. Auch aus den Adelsbüchern Otto Titan von Hefner, Ernst Heinrich Kneschke, Anton Fahne und Leopold von Ledebur sind einige Einträge zu finden.  Es ist durch vielen amtlichen Urkunden nachgewiesen, dass die Adelsfamilie HONSELER Verbindungen zu Köln hatten und dort wohnten.

HENSELER, ein kölnisches Patriziergeschlecht, welches gleiches Wappen mit den HONSELER führt.

Aus VON HEFNER, Otto Titan: Stammbuch des blühenden und abgestorbenen Adels in Deutschland Band 2, Seite 140

HONSELER, Niederrheinisches Adelsgeschlecht, welches in den jetzigen Kreisen Crefeld, Mettmann und Rheinberg begütert war und 1375 zu Altendonk, 1420 zu Anrad und Haen, 1425 und noch 1562 zu Hülsdonck und 1610 zu Willich sass. Die beiden letzteren Güter liegen unweit Rheinberg. — Die Familie war eines Stammes mit denen v. Boedberg und Wienhorst und das Wappen derselben führte auch das cölnische Patriciergeschlecht HENSELER.

Aus KNESCHKE, Ernst Heinrich : Neues allgemeines Deutsches Adelslexicon, 1863.

Über mein Arbeitsstammbaum mit über 10.000 Personen können Sie unter Menü Stammbaum über den Link zum Myheritage einsehen, da ich auf meiner Homepage die Ergebnisse meiner Ahnenforschung nicht mit allen Daten wiedergeben kann. Als Basis der Honseler-Stammbaum bis zum Stammvater Karl von Geldern, Sohn von Gerhard IV. von Wassenberg, Graf von Geldern und Zutphen, und Mathilde von Brabant, habe ich aus dem Sammelwerk Ernst von Oidtmann und aus dem Buch von Rita Liebrand „Werkboek voor een Genealogie van Gelre van Hoenselaer“ entnommen, die mit vielen wichtigen Nachweisen der amtlichen Urkunden belegt sind. Ebenso habe ich auch an einigen Stellen mit meiner eigenen Forschungsergebnissen verbessert und ergänzt. Dazu gibt es einen digitalen Honseler-Familienarchiv, wo alle Honseler-Urkunden aus Niederlande und Deutschland gesammelt wird und ständig auf neuesten Stand aktualisiert wird.

HINWEIS!

Die kölnische Patriziergeschlecht HENSELER ist jedoch nicht mit der Bonner Patriziergeschlecht HENSELER aus Siegburg/Lohmar zu verwechseln. Anton Fahne hat zwar wegen der Kölner Wappenbuch richtig erforscht, aber leider zum Bonner Henseler-Familie falsch zugeordnet. Die Sammlung Johann Gabriel von der Ketten (1673-1746) zeigt auch ein komplett anderes Wappen (blau mit goldenes Lilie oder Gleve) für diese Bonner Henseler-Familie. Über den Bonner Henseler-Familie und ihre Wappenherkunft ist bereits sehr ausführlich erforscht worden. (siehe Henseler, Günter: Bausteine zur Geschichte des bergischen Zweiges des Geschlechtes Henseler und seiner Sippenkreise 1500-1700).